0441 / 50 55 07

CORONAVIRUS

CORONAVIRUS

Um eine Trennung der Patientenbesuche zu erreichen haben wir unsere Abläufe verändert.

Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen werden nur noch nach telefonischer Anmeldung in unserer Praxis betreut!

Wir werden Sie dann ggf. ausschließlich ab 11.00 Uhr in die Praxis bestellen.

Alle anderen Patienten können uns zu den regulären Sprechzeiten, bis maximal 11.00 Uhr, besuchen.

Weitere Informationen finden Sie weiter unten.

Robert-Koch-Institut

https://www.rki.de/SiteGlobals/Forms/Suche/serviceSucheForm.html;jsessionid=D6F49A84E2F17193D34AB2F9DB3AF343.internet062?nn=2382118&resourceId=2390936&input_=2382126&pageLocale=de&searchEngineQueryString=coronavirus&submit.x=7&submit.y=11

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

 

 

https://www.nlga.niedersachsen.de/startseite/infektionsschutz/krankheitserreger_krankheiten/neuartiges_coronavirus_2019_ncov/neuartiges-coronavirus-2019-ncov-184709.html


Neuartiges Coronavirus: Empfehlungen für Bürgerinnen und Bürger
Stand: 02.03.2020
Allgemein
In der aktuellen Grippesaison haben viele Menschen Atemwegserkrankungen, die durch Influenzaviren und andere „grippale“ Krankheitserreger verursacht werden. Personen mit Atemwegserkrankungen sollten je nach Schwere der Erkrankung medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, wie sie das üblicherweise tun würden. Eine gutes Hygieneverhalten ist der effektivste Schutz gegen die Weiterverbreitung von Krankheitserregern. Ausführliche Hinweise zu Hygiene finden Sie bei der BZgA**, z. B: 10 Hygienetipps.
Eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus muss nur dann ausgeschlossen werden, wenn ein tatsächliches Infektionsrisiko besteht (aktuelle Risikoeinschätzung: www.rki.de/covid-19 ).
1) Personen MIT Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung, die
a. Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten
b. aus einem definierten Risikogebieten eingereist sind
2) Personen zur differentialdiagnostischen Abklärung
Einreisende aus definierten Risikogebieten (www.rki.de/covid-19-risikogebiete)
Wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn in einem Risikogebiet aufgehalten haben und grippale Symptome entwickeln, sollten Sie eine Ärztin/ einen Arzt kontaktieren und die Situation besprechen (genaue Hinweise s.u.). In jedem Fall sollten Einreisende aus Risikogebieten sich vor einem Praxis- oder Krankenhausbesuch telefonisch anmelden, damit geeignete Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz anderer Personen ergriffen werden können. Ob erkrankte Personen zu Hause bleiben können oder eine Arztpraxis oder ein Krankenhaus aufsuchen müssen, hängt von der Schwere der Symptomatik ab, wie bei anderen Atemwegsinfekten auch.
Wenn bei Ihnen eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu vermuten ist, wird sich Ihre Ärztin/Ihr Arzt mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt beraten, wie weiter vorgegangen werden soll. Das Gesundheitsamt wird anhand der jeweils aktuellen Vorgaben des Robert Koch-Instituts (RKI) prüfen, ob eine Diagnostik einzuleiten ist.
Bis zur Klärung, ob bei Ihnen ein begründeter Verdacht auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus vorliegt, befolgen Sie bitte diese Hinweise:
• Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie den Kontakt mit Anderen*.
• Kontaktieren Sie eine Ärztin/einen Arzt telefonisch und geben Sie Ihre Vermutung/Befürchtung einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus an. (Für ein Gespräch können Sie sich mit den unten stehenden Fragen vorbereiten) Falls Sie einen Besuch vereinbaren, nutzen Sie für die Anfahrt keine öffentlichen Verkehrsmittel.
• Achten Sie auf ein gutes Hygieneverhalten, vor allem
o Strikte Händehygiene durch regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife.
o Niesen und Husten Sie in die Ellenbeuge oder in Einmaltücher, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden.
o Ausführliche Hinweise finden Sie bei der BZgA**: 10 Hygienetipps.
* Das bedeutet auch: Kontakte innerhalb Ihres Haushalts vermeiden, keinen Besuch empfangen, keine gemeinschaftlichen sportlichen und kulturellen Aktivitäten, keine Einkäufe, keine Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Können Sie den Kontakt zu anderen Personen nicht vermeiden, halten Sie einen Abstand von mindestens 2 Metern.
** BZgA: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung


Für das Gespräch mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten bzw. dem Gesundheitsamt sollten Sie Antworten auf folgende Fragen bereithalten:
• In welchem Risikogebiet haben Sie sich in den letzten 14 Tagen vor Erkrankungsbeginn aufgehalten?
o Land / Provinz / Stadt __________________________________________________
__________________________________________________
o Daten des Aufenthaltes: _________________________________________________
__________________________________________________
• Wann war die Rückreise? _______________________________________________________
o Reiseroute? ____________________________________________________________
o Mit welchem Verkehrsmittel sind Sie zurückgereist? ____________________________
• Hatten Sie wissentlich Kontakt zu einer mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Person (laborbestätigt!)?  ja  nein
Wenn ja,
o Ort / Datum des Kontaktes ______________________________________________
o Intensität (wie nah, wie lange) des Kontaktes / Symptomatik der infizierten Person
_______________________________________________________________________
• Waren Sie auf einem Tiermarkt?  ja  nein
Wenn ja,
Ort, Datum ________________________________________________________________
• Welche Symptome liegen aktuell bei Ihnen vor?
o Fieber seit _______________________
o Husten seit __________________________
o Muskelschmerzen seit _____________
o Abgeschlagenheit seit __________________
o Kopfschmerzen seit _______________
o Sonstiges ________________seit _________
• Leben in Ihrem Haushalt
o Kleinkinder (unter 3 Jahren)
o Personen älter als 70 Jahre
o Schwangere
o Personen mit chronischen Lungen- oder Herzerkrankungen
o Personen unter Chemotherapie oder nach Organtransplantation